Bands

Bands

Anton Hendel spielt E-Gitarre, E-Bass, Keyboard und singt. In vielen Bandformationen hat er jahrelange Bühnenerfahrung auf über 400 Konzerten gesammelt und sein stilistisches Repertoire stetig erweitert. Anton Hendel steht gerne für ernstgemeinte Bandprojekte und Aushilfsengagements jeder Art bereit.



HONEYMOON LECTER

HONEYMOON LECTER (-> website) tanzen auf den Trümmern des deutschen Punkrock und singen über Gefühle von Bürospülmaschinen, Kochexzesse und Parkplatzsuche mit Herzflattern. Als es 2015 mit MOM'S DAY zu Ende ging, gründeten Anton Hendel und Drummer Jan Gotthold zusammen mit Stephan Pappinger von NOT AVAILABLE eine neue Band, weil das Musikmachen nicht aufhören durfte. Gitarrist Erol Awilrokyu spielte vorher u.a. bei SEASICK PIRATES, STUCK IN A DAZE und ROCKET ROLLATOR.

Die ersten Songs, größtenteils geschrieben von Anton Hendel, veröffentlichten Honeymoon Lecter 2016 auf der selbstproduzierten Demo-CD "GRANATENSALAT".
2017 nahmen Honeymoon Lecter in der Ludwigsburger Klangmanufaktur das Album "Konsensmilch" auf.






PAROLE PAULA

"PAROLE PAULA das sind Marci (ehem. PARKHAUS), Anton (ehem. Moms Day), Steffen (ehem. Stereoton) und Teichi (ehem. Kommando Kopfkarate).
Aber gibts das nicht schon alles? Das mit dem Punkrock? Diese "Wohoo's" und "Na-Na-Na's"?
Verdammt nochmal „JA" und vorallem "NA UND !?"
Auftrag: Endlich wieder Spass an Musik."
Anton Hendel spielt hier Bass und singt Backings, macht außerdem die Aufnahmen und produziert die Videos, siehe oben.




MOM'S DAY

Die Punkrockband Mom's Day wurde tatsächlich am Muttertag 2001 gegründet. Daher der Name. Mittlerweile sind Mom's Day 13 Jahre alt geworden, haben 7 CDs veröffentlicht, über 300 Konzerte gespielt und waren auf zwei Südostasien-Tourneen. Revolverheld, Donots, Jennifer Rostock, Liquido und Enter Shikari sind nur einige der Bands, mit denen Mom's Day sich die Bühne teilen durften und da gehören sie auch hin.

Die energiegeladenen und interaktiven Live-Shows waren stets das Aushängeschild von Mom's Day.
Bei Konzerten in ganz Deutschland war es gerade diese Energie, die nicht nur Punkrockfans begeisterte.

Nachdem Ende 2013 Sänger Benjamin Sontag die Band verließ, wurde die Konzertfrequenz im Folgejahr stark gedrosselt. Mittlerweile hat die Band den Punkrock-Betrieb eingestellt.
Anton Hendel selbst hat für diese Band Gitarre gespielt und Backings gesungen. Zudem war er größtenteils für das Songwriting verantwortlich, hat die meisten CDs produziert sowie Designs für Website und Merchandise erstellt.

Mom's Day bestand in der letzten Besetzung aus Jan Gotthold (Drums), Marcus Dreher (Bass), Lars Freese (Gesang, Gitarre) und Anton Hendel.




Mantikor

Von 2006 bis 2012 spielte Anton Hendel Bass in der Metalcore-Band Mantikor. Außerdem sorgte er für Shouts und Backgroundgesang. Mantikor veröffentlichte zwei CDs in Eigenproduktion und spielte ein paar Konzerte im süddeutschen Raum.


Videoclip mit Bildern vom Konzert am 6.11.2011 im Sonnenkeller, Balingen über dem Track Look at me von der EP The Great Concept Of Escape.

Bei Mantikor spielten zuletzt außerdem Andi Rohrer, Friedrich Reichert, Matthias Bäuerle und Andy Ritter.



The Helmet Lampshades

The Helmet Lampshades als ein musikpädagogisches Projekt zu bezeichnen, wäre wohl zu hoch gegriffen und entsprach auch nicht der Absicht, die hinter der Band steckte. Trotzdem war der Hintergedanke dabei, mit den denkbar einfachsten Mitteln möglichst schön klingende Musik zu machen. So sollte weniger die ausgefeilte Technik am Instrument im Vordergrund stehen denn vielmehr ein Songwriting, das einen einfachen Zugang der Musiker zum Lied ermöglicht und dabei ihre Fähigkeiten auf effizienteste Weise nutzt.

Die Band bestand nur ca 2 Jahre von 2009 bis 2010, es entstanden ein paar Aufnahmen, die aber nie veröffentlicht wurden. Öffentliche Auftritte fanden kaum statt.

Anton Hendel war Leadsänger und Gitarrist der Helmet Lampshades. Außerdem lieferte er Impulse beim Songwriting. Das Besondere und Schöne für ihn war auch die Anleitung der Bandkollegen beim Einsatz der Instrumente, der Stilfindung, dem Ideenfindung bei Musik und Texten. Insgesamt eine wirklich gute Zeit mit Kathrin Fischer (Git), Eva Bäuerle (Bass) und Andy Rohrer (Drums).





Presleygator

Keyboards und Backgroundgesang waren Anton Hendels Aufgabenbereiche bei der Coverband Presleygator. Wie der Name schon vermuten lässt, war das Aushängeschild der Band die markante Stimme des Sängers, der selbst bei aktuellen Chart-Hits die Rock'n'Roll-Legende wieder zum Leben erweckte.



Aushilfsjobs...

Aushilfsjobs sind super. Sie bieten Gelegenheit, den eigenen musikalischen Horizont zu erweitern und Kontakte zu anderen Musikern zu knüpfen.

...bei Kissin Dynamite

2010 hatte Anton Hendel Gelegenheit, bei zwei Konzerten der bekannten Heavymetalband Kissin' Dynamite Bass zu spielen. Deren Bassist war verletzt, daher musste kurzfristig eine Vertretung gefunden werden. Innerhalb weniger Tage und noch weniger Proben musste das Liveset eingeübt werden. Die Zusammenarbeit mit den Musikern war sehr fruchtbar und bereichernd. Natürlich waren die beiden Konzerte super, weil sie einen Einblick in eine weitaus höhere Liga des Live-Geschäfts boten.



...bei Fusion of Souls

2010 durfte Anton Hendel bei Fusion of Souls vertretungsweise Gitarre spielen, da deren eigener Gitarrist im Ausland weilte. Fusion of Souls war eine ambitionierte Metalband, vergleichbar mit Nightwish, also weibliche Vocals und tonnenweise Streicher. Da Anton Hendel beide Alben der Band produziert hatte, waren ihm die Songs schon vertraut und auch das Verhältnis zu den Bandmitgliedern war gut. Auf der Bühne war es super, es machte Spaß, Heavymetalgitarre zu spielen und dementsprechend zu posen.

...bei Deepwater

Deepwater war eine ehrgeizige Band, die anspruchsvolle Songs im Stile klassischer Rocklegenden wie Led Zeppelin und Deep Purple spielte. Anton Hendel half hier bei einem Konzert am Bass aus.